Black Eagle NEWS
Smile.Amazon       Kontakt

Suche

Nach 30 Jahren Vereinsgeschichte fanden wir war es endlich an der Zeit, unserem Namen (Black Eagles / Schwarze Adler) alle Ehre zu urkunde nfmachen und zumindest einen kleinen Beitrag, für die Erhaltung der Adler in unserm Lande, zu erbringen. Wir waren sehr erfreut eine Organisation zu finden, die sich u. a. tatkräftig für die Adler einsetzt. Auf diesem Wege möchten wir uns bei allen Mitwirkenden des Naturschutzbundes Deutschland e.V. (NABU) recht herzlich für Ihr Angagement bedanken.

INFOS:  >>Schreiadler allgemein      >> Schreiadler-Projekt      >>Adler-Pate werden      >>Adler-Patenschaft verschenken


Paten werden für die Adler

nabu logo

Helfen Sie uns das Überleben der Adler zu sichern. Alle vier in Deutschland vorkommenden Adlerarten - Seeadler, Fischadler, Schrei- und Steinadler - sind gefährdet. Deutschland hat gerade beim stark gefährdeten Schreiadler eine besondere Verantwortung. Das Brutgebiet des Schreiadlers ist relativ klein. Es konzentriert sich auf die Baltischen Staaten, Polen, Weißrussland, Slowakei und den Nordosten Deutschlands.

Für den Schutz des "Pommernadlers" tragen wir hohe Verantwortung. In Deutschland gibt es nur noch 105 Brutpaare. Der Pommernadler, wie der Schreiadler auch genannt wird, steht deshalb auch im Mittelpunkt der Schutzmaßnahmen des NABU und seiner ehrenamtlicher und amtlicher Partner. Denn im Gegensatz zu See- und Fischadler nimmt der Bruterfolg beim Schreiadler ab.

 

Deshalb hat der NABU mit seinen Partnern eine Reihe von Schutzmaßnahmen ins Leben gerufen:

  • Sie betreuen Horste vor und während der Brutzeit, kaufen und / oder pachten Flächen als wichtige Nahrungs- und Brutgebiete der scheuen Greifvögel.

  • Sie erforschen die Ursachen für den Bestandsrückgang.

  • Sie entwickeln neue Schutzmaßnahmen und klären die Bevölkerung auf.

Bitte helfen Sie mit, dass auch unsere Kinder noch Adler in freier Wildbahn erleben können. Mit einer Adler-Patenschaft können Sie dazu beitragen, das Überleben unserer heimischen Adlerarten zu sichern!
 

Kontakt und weitere Informationen
Klemens Karkow
Telefon: 030.28 49 84-15 74
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Mehr Infos zum Adlerprojekt: Schreiadler-Projekt

 

(Quelle: Text und Bild - NABU e.V.)