Seniorentraining

     Kontakt

Suche

Prävention und Selbstverteidigung ab 55 +

 

WARUM SELBSTSTBEHAUPTUNG ÜR SENIOREN?
Ältere Menschen müssen sich fast täglich neu behaupten. Ob bei Pöbeleien auf der Straße oder im Umgang mit respektlosen Jugendlichen. Auch die Angst vor betrügerischen Geschäften an der Haustür oder eventuelle Raubüberfälle sowie körperliche Gewalt bringen Schwierigkeiten in den Lebensabend.Dies liegt u.a. darin begründet, dass der Generationenunterschied heute größer ist als je zuvor und wir in einer sich sehr schnell verändernden Zeit leben. Dadurch gelangen Senioren heute leider oft schnell in Situationen, in denen sie sich schnell anpassen und richtig reagieren müssen.Ältere Menschen sind durch Kriminalität nicht stärker gefährdet als Jugendliche. Oft werden Senioren allerdings, durch eine verzerrte Darstellung in den Medien, verunsichert und ent-wickeln so Ängste, die sich negativ auf ihre Lebensqualität auswirken. Als Verein, der sich seit 1979 der Selbstverteidigung und dem Kampfsport verschrieben hat, möchten wir nun auch Senioren die Möglichkeit geben, sich konkret für Gefahrensituationen zu wappnen und den Ängsten entgegenzutreten.


SICHER STATT WEHRLOS!

In dem Halbjahreskurs wird den Teilnehmern unter dem Motto „Sicher statt wehrlos“ ein Sicherheitskonzept vorgestellt, das sich in vier Abschnitte aufteilt, nämlich die vier „G´s“. Das Sicherheitskonzept wurde von PHK Klaus Seißelberg und PHK Mario Anke entwickelt.

 

- Gefahrenerkennungsenioren SV 3 bSV 2 b 2senioren SV 2 2
- Gefahrenvermeidung
- Gefahrenbegegnung
- Gefahrenüberwindung


INHALTE UND ZIELE

In den jeweils 90minütigen Trainingseinheiten werden die Teilnehmer ausführlich in diese Strategie eingewiesen. Sie lernen über Schulung der Körperhaltung, der Mimik, der Gestik und der Sprache nicht als das „potenzielle Opfer“ dazustehen.Neben theoretischen Inhalten stehen jedoch primär die praktische Umsetzung und insbesondere die Aufmerksamkeitsschulung im Mittelpunkt des Kursus. Daher werden nach einem dem Alter der Teilnehmer entsprechen-den Aufwärmtraining altersspezifische Selbstverteidigungstechniken und auch die Sturzprophylaxe intensiv geübt. Ziel ist es, dass der Teilnehmer am Ende des Kursus ein selbstbewusstes, sicheres Auftreten hat und einige effiziente Selbstverteidigungstechniken in Automation bei Bedarf abgerufen kann.

 

WAS SAGEN DIE TEILNEMER?

Der Selbstbehauptungskurs für Senioren war und ist eine sehr gute Idee. Es werden Verhaltensmaßgaben gelehrt und mit Rücksichtnahme auf die eigene körperliche Fitness antrainiert. Dabei stehen die Perspektiven der Gefahrenerkennung und -vermeidung an erster Stelle also Deeskalation. Wenn man dann nun doch angegriffen werden sollte, steht das Überraschungsmoment der Gegenwehr mit gezielten Abwehrmaßnahmen aber auch mit notfalls schmerzlichen Schlägen im Vordergrund. Eine tolle Erkenntnis der eigenen Stärke und Möglichkeiten.
(Klaus Sch. 69 J.)

Wir sind erstaunt und überaus positiv überrascht mit welchen einfachen Bewegungsabläufen man sich auch als Seniorin/Senior äußerst effektiv bei einem evtl. Angriff verteidigen kann. Auch, dass auf die rechtlichen Regelungen bei verschiedenen Abwehrmaßnahmen eingegangen wird, isst äußerst informativ und notwendig. Dieser Kurs ist uneingeschränkt empfehlenswert.
(Dorothea B. 65 J. und Egon B. 69 J.)

Gute Ausbildung in entspannter Atmosphäre. Hilfreich für den Notfall, nicht in die "Opferrolle" zu verfallen. Vordringliche Lehre: Gefahr vermeiden! Erst dann agieren! (Doris R. 72 J. und Georg R. 76 J.)

Weitere Aussagen der Teilnehmer ...

INTERESSE GEWECKT?
Wenn ja, wenden Sie sich bitte direkt an:
Peter Bahn
Tel. 02241.29221
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

TRAINING
Das Training wird in Kursform angeboten. Der Kurs dauert 6 Monate und findet einmal pro Woche statt.
Nach dem Kurs besteht die Möglichkeit, dem Verein beizutreten und in einer separaten Trainingsgruppe für Senioren weiter zu trainieren.


KOSTEN
Der Monatsbeitrag beläuft sich auf 15,00 € pro Teilnehmer.
Eine Aufnahmegebühr wird nicht erhoben.


TEILNAHMEBEDINGUNGEN
Es sollte eine ärztliche Unbedenklichkeitsbescheinigung bei der Anmeldung vorliegen. Die Personalien der Teilnehmer werden durch die Bundespolizei vor Kursbeginn einer Kontrolle unterzogen.


VIDEO - Hart, härter, St. Augustins Senioren

 

 zum Video: Hart, härter, St. Augustins Senioren

Quelle: Lokalzeit aus Bonn | 08.03.2017 | 03:58 Min. | Verfügbar bis 08.03.2018 | WDR

 
FLYER/ARTIKEL




      Quelle: Generalanzeiger, Nr. 38694 vom 18.01.2017